Taping in der Schwangerschaft

Lymph TapeKinesio-Taping (griech. kinesis = Bewegung), kommt ursprünglich aus Japan. Die Tapes bieten je nach Anwendungsbereich Schutz, Stabilisation, Aktivierung und Schmerzlinderung ohne dabei die Beweglichkeit einzuschränken. Das Aufkleben der Streifen erzeugt eine Stimulation der Mechanorezeptoren der Haut. Durch das Verschieben der Haut oder Faszie wird ein Reiz an den darunterliegenden Muskel geleitet. Dadurch kann die Muskelspannung erhöht oder gesenkt werden. So lösen sich z.B. schmerzhafte Verspannungen.

In der Schwangerschaft gibt es zahlreiche Möglichkeiten diese positive Wirkung auszunutzen:

Rückenschmerzen und Schmerzen in Schultern und Nacken
Stützen von einem schwerem Bauch oder Busen
Vorbeugen von Schwangerschaftsstreifen
Schmerzen im Fußgewölbe
Verbesserung des Lymphabflusses bei geschwollenen Beinen oder Händen
Unterstützung der Heilung nach Kaiserschnitt (im Bild zu sehen)

Hebammen nutzen die Wirkung von Kinesio-Tape u.a. um Wehentätigkeit anzuregen.

Advertisements